Selbstversorgung - Das sind die ersten Schritte! |

Selbstversorgung – Das sind die ersten Schritte!

Kategorien: Outdoor & Natur
Lesezeit: 6 Minuten

Du möchtest dich wie zu Omas Zeiten selbst versorgen, weißt aber nicht wie und wo du anfangen sollst? Hier habe ich ein paar Einsteigertipps für dich zusammengefasst, damit du gleich losstarten kannst. Doch zuallererst, möchte ich noch eine Frage klären: Was ist Selbstversorgung und wie ist dies möglich?

Wie das Wort schon erklärt, geht es darum, dich mit Lebensmitteln und/oder Gebrauchsgegenständen aus eigener Produktion zu versorgen. Ob du mehrere 1.000 m² Garten zur Verfügung hast oder nur in einer kleinen Ein-Zimmer-Wohnung lebst, die Möglichkeiten der Selbstversorgung sind grenzenlos. Dabei kannst du entscheiden, ob dir vollständige Selbstversorgung zusagt, oder du dich mal herantasten möchtest und die Selbstversorgung teilweise ausprobierst.
Anfangs solltest du dir auf jeden Fall darüber bewusst werden, in welchen Bereichen du dich selbst versorgen möchtest.

pesto_wildkräuter_selbstversorgung_brot

Möchtest du..

  • dein eigenes Obst und Gemüse anbauen? Dann nutze deinen Garten, Balkon, deine Fensterbank oder miete dich in einem Gemeinschaftsgarten ein. Vielleicht findest du auch eine Grünfläche bei Bekannten oder Verwandten, die du nutzen darfst. Deinem Selbstversorger Garten sind keine Grenzen gesetzt! 😉
  • deine eigenen Kleintiere wie Schafe oder Hühner halten? Dann lasse welche in deinen Garten einziehen, pachte eine Wiesenfläche in deiner Nähe oder beantrage eine Patenschaft.
  • Lebensmittel haltbar machen und Brot backen? Dazu braucht es lediglich einen Backofen und Herd.
  • dein eigenes Gewand oder deine eigenen Kosmetikprodukte herstellen? Dann mache einen Kurs oder lerne aus Internetvideos! In unserem Blogartikel Naturkosmetik selber machen – 5 einfache Rezepte findest du hierfür Inspiration.

Selbstversorgung ist meiner Meinung nach nicht nur die Versorgung aus eigener Produktion, sondern auch das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Bei einem regionalen Milchbauern kannst du Rohmilch in größeren Mengen beziehen, und daraus Butter, Schlagobers und Joghurt herstellen.

Auf einem Bauernmarkt in deiner Umgebung kannst du regionales und unverpacktes Obst und Gemüse in größeren Mengen kaufen, und diese einkochen oder einlegen. Vielleicht gibt es in deiner Umgebung auch einen Stoffhändler auf biologischer Basis, woraus du dein eigenes Gewand nähen kannst. Wie ich schon erwähnte, die Möglichkeiten sind unbegrenzt. 😉

teig_selber_herstellen_kekse_brot_nudeln

Die ersten Schritte:

  1. Habe den Mut anzufangen und starte mit kleinen und einfachen Schritten in die Selbstversorgung! Nimm dir am Anfang nicht zu viel vor!
    Halte dir auch immer vor Augen, dass jeder Fehler zu einem Lernprozess gehört! Läuft mal etwas schief, dann kann es beim nächsten Versuch nur besser werden!
  2. Überlege dir genau, in welchen Bereichen du dich selbst versorgen möchtest und auch kannst! Eine Möglichkeit wäre, dass du eine Art Haushaltsbuch führst. Damit siehst du, wofür du wie viel ausgibst. So kannst du zum Beispiel auch erkennen, wie viel du von welchem Gemüse oder Obst anbauen musst, um deinen Bedarf zu decken.  
    Vielleicht möchtest du dich aber nur mit Kosmetikprodukten oder eigens produzierten Reinigungsmitteln versorgen. Auch das ist möglich!
  3. Für die Selbstversorgung benötigt man hin und wieder Gerätschaften. Bevor du dir ein neues Gerät zulegst, frage in deinem Bekanntenkreis nach oder kaufe ein Gebrauchtes. So halten sich auch die Ausgaben in Grenzen.
  4. Wenn du neue Fertigkeiten der Selbstversorgung lernen möchtest, dann besorge dir Bücher, Zeitschriften, durchforsche das Internet, frage Oma und Opa oder besuche unseren Selbstversorger-Kurs.
Vorrat_selbstgemacht_säft_sirup_pest_marmelade

Erste Ideen für dich, damit du gleich mit der Selbstversorgung starten kannst:

  1. Eine Möglichkeit der Selbstversorgung ist auch Upcycling. Hier habe ich schon eine kleine Anregung für dich: Gerade nach der kalten Jahreszeit gibt es viele Kerzenwachsreste, die meistens im Müll landen. Manchmal leider auch mit den dazugehörigen Gefäßen. Beides lässt sich jedoch sehr gut wiederverwerten. Aus alten Wachsresten kann man schnell eine eigene Kerze kreieren. Einfach die alten Kerzenreste in einem ausrangierten Topf zusammenschmelzen und in ein altes Kerzenglas oder Joghurtglas gießen. Den Docht dafür kannst du entweder kaufen, oder du verwendest alternativ alte Baumwoll-Schnürsenkel oder Baumwollkordeln aus Kapuzenpullis.  
  2. Brotbacken ist momentan ein sehr beliebter Trend. Zur Brettljaus´n gibt es auch nichts Besseres, als ein frisch gebackenes Brot mit warmer Kruste!
    Falls du jedoch noch keine Erfahrungen mit dem Brotbacken hast, empfehle ich dir für den Anfang fertige Brotbackmischungen oder Sauerteigextrakte inklusive Anleitungen auf der Verpackung. So gibt es einen sicheren Erfolg und auch erste Erkenntnisse. Möchtest du mit deinem eigenen Sauerteig oder gar deinem eigens gemahlenen Mehl backen, dann rate ich zu Ratgebern, die sich ausschließlich mit dem Brotbacken beschäftigen.
    Rezepte von Privatpersonen aus dem Internet sind oft zu ungenau beschrieben und führen zu schlechten Ergebnissen.
  3. Dein teurer Raumspray wurde eben aufgebraucht? Dann mach dir doch deinen eigenen für viel weniger Geld! Hebe dafür die Fläschchen auf und reinige sie gut. Um deinen eigenen Raumspray zu kreieren, brauchst du lediglich hochprozentigen Alkohol (Weingeist oder Vodka), destilliertes Wasser und ätherische Öle. Lavendel eignet sich hervorragend für einen erholsamen Schlaf, Rosmarin ist ein guter Muntermacher und Zitrone wirkt desinfizierend.
  4. In dieser kalten Jahreszeit ist ein heißes Bad ein absoluter Traum! Badesalze sind jedoch oft teuer und mit chemischen Zusatzmitteln versetzt. Du kannst du dir aber schnell dein eigenes Badesalz zaubern: vermische getrocknete Kräuter deiner Wahl (entweder aus der Apotheke oder selbst gesammelt) mit grobem Meersalz, und fertig ist dein eigenes Badesalz.
  5. Die Kräuteraufstriche aus dem Supermarkt sind schon zu einseitig für dich geworden? Dann kreiere deine eigenen Aufstriche – hier kannst du deiner Kreativität und deinem Geschmack freien Lauf lassen. Vermenge ganz einfach fein gehackte Kräuter deiner Wahl mit Topfen und schmecke ihn mit Salz und Pfeffer ab. Welche Kräuter du dafür verwenden kannst, erklären wir dir in unserem Blogartikel „Wildkräuter – Diese 5 findest du vor deiner Haustür.
  6. Nach dem gleichen Prinzip kannst du auch deine eigene Kräuterbutter machen.
  7. Auch Naturkosmetik kannst du selber einfach herstellen. Wenn du wissen willst, wie du Ringelblumensalbe selber machen kannst, dann schau dir doch dazu unser Video auf YouTube an oder lies dir die Anleitung im Artikel Ringelblumensalbe selber machen mit nur 3 Zutaten durch!
Kräuteraufstrich_selbstversorgung_wildkräuter_aufstrich

Lust auf eine ganze Weiterbildung zu dem Thema Autarkie?

Dann informiere dich jetzt über unsere Selbstversorger*innen Ausbildung. 👉 Hier lang!

Außerdem kannst du dir in unserem Blogartikel „Autarkie – So lebst du unabhängiger und frei wie nie!“ mehr zu diesem Thema durchlesen!

Wir freuen uns auf dich! 😊

Scroll to Top