Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allegmeine Geschäftsbedingungen

Anwendung

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Rechtsgeschäfte mit NEVEREST.

Anmeldung

Rasche Anmeldung sichert Ihren Kursplatz. Um die Effizienz der NEVEREST Veranstaltungen zu gewährleisten, ist die TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Die Anmeldungen werden nach dem Datum des Einlangens gereiht. Sichern Sie sich durch frühzeitige Anmeldung Ihren Kursplatz!

Zahlungsbedingungen

Der Teilnahmebeitrag ist vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn so rechtzeitig zu entrichten, dass er spätestens am Tag des Kursbeginns auf dem angegebenen Konto eingelangt ist. Bei Versäumnis von Zahlungsfristen behalten wir uns, abgesehen von der Möglichkeit der gerichtlichen Geltendmachung, auch die außergerichtliche Geltendmachung unserer Forderungen durch einen Anwalt, oder durch ein Inkassobüro vor. Wir sind berechtigt, die dabei zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendigen und angemessenen Kosten in Rechnung zu stellen.

Rücktrittsrecht

Der Rücktritt durch den Teilnehmer/die Teilnehmerin, bis 3 Wochen vor Seminarbeginn ist kostenlos möglich; ab 3 Wochen vor Seminarbeginn werden 50 % des Seminarbeitrages fällig, ab 1 Woche vor Seminarbeginn werden 100% der Seminarbeitrags fällig, außer es wird ein/e ErsatzteilnehmerIn gestellt.

Erfolgt die Buchung eines Kurses/Seminars telefonisch, per Fax oder Email, steht der/m TeilnehmerIn als Konsument im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fernabsatzgesetzes binnen sieben Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag) gerechnet ab Vertragsabschluss zu. Dies gilt nicht für Kurse/Seminare, die bereits innerhalb dieser sieben Werktage ab dem Vertragsabschluss beginnen. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird.

Terminverschiebung

Terminverschiebung durch den/die Teilnehmer/in: ab 1 Woche vor Seminarbeginn € 100,- davor kostenlos.

Ausschluss

NEVEREST behält sich vor, auch ohne Angabe von Gründen, TeilnehmerInnen vom Veranstaltungsbesuch auszuschließen. Der bereits eingezahlte Kursbeitrag wird aliquot zurückgezahlt.

Teilnahmebestätigung

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung, wenn Sie mindestens 75 % der Veranstaltung besucht und den Teilnahmebeitrag eingezahlt haben. Von dieser Regelung ausgenommen sind gewisse Module auf die die TeilnehmerInnen speziell hingewiesen werden.

Änderungen im Veranstaltungsprogramm

Das Zustandekommen einer Veranstaltung hängt von einer Mindestteilnahme ab. NEVEREST behält sich Änderungen von Terminen, Veranstaltungsorten und Kursinhalten vor. Die Teilnehmenden werden davon rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt. Ansprüche gegenüber NEVEREST sind daraus nicht abzuleiten.

Veranstaltungsabsage

Muss eine Veranstaltung aus organisatorischen Gründen, aus Witterungsgründen, aufgrund der Unterschreitung der MindesteilnehmerInnenzahl oder aufgrund anderer Sicherheitsbedenken, die nicht von der Gruppe verursacht wurden, abgesagt werden, erfolgt eine abzugsfreie Rückerstattung von bereits eingezahlten Teilnahmebeiträgen. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen, z. B. Fahrtkosten, Verdienstentgang, etc. Bei einem Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit der/des Vortragenden oder sonstige unvorhergesehene Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung.

Eigenverantwortung

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Sie stellen keine medizinische Behandlung oder Psychotherapie dar. In diesem Seminar können Kommunikationstechniken sowie Möglichkeiten der Selbstbeeinflussung und eine Verbesserung der individuellen Lernprozesse erlernt werden. TeilnehmerInnen haften für durch sie verursachte Schäden selbst.

Audio-, Bild- und/oderVideoaufnahmen

NEVEREST steht das ausschließliche Recht zu, während Seminaren Audio- und/oder Video sowie Fotos zu erstellen bzw. deren Erstellung zu veranlassen. Sämtliche Rechte an Audio- Videoaufnahmen und/oder Fotos während der Seminare, insbesondere das Recht zur Veröffentlichung stehen NEVEREST zu.

Vergünstigungen

Für auf den Seminarbeitrag gewährte Vergünstigungen, Ermäßigungen und Boni gilt, dass diese bei Umbuchung auf einen anderen Termin durch den/die TeilnehmerIn verfallen.

Datenschutz/Telekommunikationsgesetz

Alle persönlichen Angaben der TeilnehmerInnen und InteressentInnen werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und dienen ausschließlich NEVEREST -internen Zwecken zur gezielten KundInneninformation. Mit der Anmeldung bzw. mit der Übermittlung der Daten willigen die TeilnehmerInnen bzw. InteressentInnen ein, dass alle personenbezogenen Daten (Name, Titel, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Zusende Adresse, Privatadresse, Firmenname, Firmenadresse) die elektronisch, telefonisch, mündlich, per Fax oder schriftlich übermittelt werden, abgespeichert und für die Übermittlung von Informationen verwendet werden dürfen. Dies schließt auch den Versand des E-Mail-Newsletter an die bekannt gegebene(n) E-Mail-Adresse(n) mit ein. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Haftung

Die Teilnehmer entscheiden sich für das Mitmachen an einzelnen Aufgaben nach freiem Willen, ohne Sozialdruck und unter genauer Kenntnis des Verletzungsrisikos. Die sicherheitstechnischen Anforderungen werden stets durch qualifiziertes Personal erfüllt; im Falle existenter Vorschriften nachweislich. Deshalb erfolgt die Teilnahme an einer Aktivität im Rahmen der Ausbildungen und Seminare grundsätzlich auf eigene Gefahr und eigene Verantwortung.

NEVEREST haftet nicht für Schäden, die TeilnehmerInnen an Sachen und Personen verursacht, oder während der Veranstaltung erleidet. Entsprechende Versicherungen zu seinem Schutz haben die TeilnehmerInnen selbst abzuschließen (Unfall- und Privathaftpflichtversicherung). Wir haften nicht für die Bekleidung, Diebstahl oder Verlust der von TeilnehmerInnen eingebrachten Sachen.

Für Schäden, welche unser Team zu vertreten hat, haftet NEVEREST nur insoweit, als ihm Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Alle TeilnehmerInnen verzichten auf die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen jeglicher Art wegen leichter Fahrlässigkeit.

Die den TeilnehmerInnen leihweise überlassene Ausrüstung, muss sorgsam behandelt werden. Für abhanden gekommene oder durch unsachgemäße Behandlung oder Beschädigung unbrauchbar gewordene Ausrüstungsgegenstände haftet der/ die TeilnehmerIn in der Höhe des Wiederbeschaffungswertes.

Sämtliche Anweisungen und Sicherheitsregeln der verantwortlichen TrainerInnen sind bindend und müssen befolgt werden.

Zahlungsbedingungen

Unsere Rechnungen sind bei Erhalt prompt fällig, das heißt 10 Tage netto Kasse ohne Abzüge. Bei Zahlungsverzug berechnen wir alle tatsächlichen Mahn- und Inkassospesen, sowie die banküblichen Zinsen. Wenn nicht anders angeboten und deklariert, gilt eine Vorauszahlung von 30% der Auftragssumme als vereinbart.

Copyright

Die im Zuge eines Trainings von uns beigestellten Unterlagen sind und bleiben geistiges Eigentum von NEVEREST und stehen ausschließlich jenen Personen zur persönlichen Verfügung, die mit  NEVEREST im jeweiligen Training gearbeitet haben. Die darüber hinausgehende – auch firmeninterne – Verbreitung und Nutzung dieses Materials ist an unsere vorherige, schriftliche Zustimmung gebunden.

Gerichtsstand

Für alle im Konsensweg nicht beilegbaren Streitigkeiten wird seitens NEVEREST, Krems an der Donau als Gerichtsstand vereinbart.

Besondere Geschäftsbedingungen für firmeninterne Seminare, Teambuildings & Incentives

Anwendung

Die nachstehenden besondern Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Rechtsgeschäfte mit NEVEREST und ergänzen unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen bei firmeninternen Seminaren, Auftragsseminaren, Teambuildings & Incentives. Ebenso von umfasst sind Vorträge und Moderationsaufträge.

Preise

Mündlich erteilte Preisinformationen gelten lediglich als unverbindlicher Schätzungsanschlag zur Orientierung des Kunden. Nur für schriftlich bekanntgegebene Preise übernehmen wir die Gewähr für ihre Richtigkeit und binden uns daran. Sämtliche Preise in Angeboten verstehen sich zuzüglich der gesetzlich gültigen Umsatzsteuer und des amtlichen Kilometergeldes.

Zahlungsbedingungen

Unsere Rechnungen sind bei Erhalt prompt fällig, das heißt 10 Tage netto Kasse ohne Abzüge. Bei Zahlungsverzug berechnen wir alle tatsächlichen Mahn- und Inkassospesen, sowie die banküblichen Zinsen. Wenn nicht anders angeboten und deklariert, gilt bei Auftragsvolumina größer 10.000 Euro eine Vorauszahlung von 30% der Auftragssumme als vereinbart.

Angebot und Vereinbarung

Aus der aus dem Angebot abgeleiteten, gemeinsam Vereinbarung, können nachträglich keine Elemente herausgestrichen, oder abgelehnt werden. Diese Vereinbarung kann formlos per Email bestätigt werden, oder als Auftragsbestätigung ausgeführt sein und ist in beider Form bindend. Es werden verbindliche Vereinbarungen über das Gesamtprojekt getroffen. Entscheidende Abänderungen des Ablaufs während der Trainingsphase, während dem Projekt sind gesondert zu vereinbaren. Unsere Angebote haben grundsätzlich eine Gültigkeit von acht Wochen, wenn nicht anders vereinbart. Nach dieser Zeit aktualisieren wir das Angebot gerne für unsere KundInnen.

Buchung/Beauftragung

Sie erklären sich durch Ihre schriftliche oder mündliche Auftragserteilung mit diesen Bedingungen voll einverstanden, außer wir haben mit Ihnen im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich etwas anderes vereinbart (laut Angebot). In diesem Fall gelten alle durch die individuelle Vereinbarung nicht beeinflussten Spielregeln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen weiterhin.

Stornobedingungen

Absagen durch den/die Auftraggeber/in

In Anbetracht der notwendigen langfristigen Seminarvorbereitungen und der damit verbundenen Terminbindung unserer Trainer/innen bitten wir Sie, unsere Stornobedingungen zu beachten: Ab Auftragserteilung bis 6 Wochen vor dem vereinbarten Seminarbeginn verrechnen wir 10 % der Seminargebühr, ab 6 Wochen 50 % und bei einem Rücktritt innerhalb von 2 Wochen werden 100 % in Rechnung gestellt.

Absagen durch NEVEREST

Der Auftragnehmer kann Veranstaltungen aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle von Trainer/innen und Umständen, die NEVEREST nicht beeinflussen kann, absagen. NEVEREST kann für das Nichtstattfinden einer Veranstaltung nicht haftbar gemacht werden.

Geheimhaltung

Der Auftraggeber und NEVEREST verpflichten sich, über alle ihnen bekanntgewordenen oder bekanntwerdenden geschäftlichen oder betrieblichen Angelegenheiten des anderen, auch über das Ende eines Auftragsverhältnisses hinaus, strengstes Stillschweigen zu bewahren. Das gilt insbesondere auch für elektronisch verarbeitete Informationen. Wir arbeiten für unterschiedliche Firmen. TrainerInnen und MitarbeiterInnen sind zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet – das betrifft selbstverständlich auch Vorkommnisse im persönlichen Bereich. Wir ersuchen deshalb um Verständnis, dass wir auch dem Auftraggeber gegenüber keine Auskünfte über das Verhalten einzelner TeilnehmerInnen erteilen. Gerne vereinbaren wir eine Kommunikation und Dokumentation über die entsprechende persönliche Leistungsbeurteilung, sofern das dem Ziel dient und von allen Beteiligten und Betroffenen sowie gegebenenfalls vorhandenen VertreterInnen akzeptiert wird.

Treuepflichten

Der Auftraggeber und NEVEREST verpflichten sich zur gegenseitigen Loyalität. Zu unterlassen sind insbesondere die Einstellung oder sonstige Beschäftigung von MitarbeiterInnen oder ehemaligen MitarbeiterInnen, die in Verbindung mit der Auftragsdurchführung tätig geworden sind, vor Ablauf von 6 Monaten nach Beendigung einer Zusammenarbeit.

Lernziel-Verantwortung

NEVEREST orientiert sich in den Trainingsmaßnahmen konkret an den vereinbarten Lernzielen, die stets verhaltensbezogene Inhalte sind. Fachliche Inhalte oder branchenspezifisches Know-how, Inhalte, die jenen einer Unternehmensberatung gleich kommen werden aus subjektiver Erfahrung eingebracht. Derartige Inhalte werden in ihrer Richtigkeit bei MitarbeiterInnen nicht verbindlich beurteilt. Spontane Abänderungen des Trainingsablaufes obliegen der Entscheidung der TrainerInnen, wenn eine Änderung im Sinne der Lernzielerreichung sinnvoll ist.

Schlusserklärung

Für eine leichtere Lesbarkeit sind die verwendeten Begriffe, Bezeichnungen und Funktionstitel meist in einer geschlechtsspezifischen Formulierung angeführt. Selbstverständlich sollen bei allen Texten beide Geschlechter angesprochen werden.

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.