Drucken

Glühwein selbst machen – einfaches Rezept

Glühwein selber machen_Rezept_Klassik_einfach

Beim Glühwein machen, sind der Kreativität grundsätzlich nicht viele Grenzen gesetzt. Solange der Basiswein angemessen gewählt und richtig erhitzt wird, kann man mit den Gewürzen variieren. Wir vom NEVEREST-Team haben aber einen klaren Favoriten: der klassische rote Glühwein. Er hat einen unverkennbaren angenehmen, weihnachtlichen Geschmack und wärmt wohlig von innen. Und das beste: er ist außerdem super leicht und schnell zuzubereiten. Hier unser Lieblingsrezept:

Zutaten

Menge
  • 1 Liter Rotwein (trocken)
  • 500ml Wasser
  • 34 Orangenscheiben
  • 5 EL Zucker
  • 1 Stange Zimt
  • 1 TL Anissaat
  • 4 Stück Sternanis
  • 10 Stück Nelken
  • 10 Pimentkörner
  • 8 Kapseln Kardamom
  • 1 TL Koriandersaat

Anleitung

  1. Zuerst kommen die Gewürze (Kardamom, Anissaat, Koriander, Piment, Nelken) zusammen in einen kleinen Teebeutel oder ein kleines Teesieb. Dazu holst du die Kardamomsamen allerdings erst aus den Kapseln. Die Zimtstange und den Sternanis kannst du einfach so in den Topf legen.
  2. Als nächstes erwärmst du in einem großen zugedeckten Topf den Rotwein gemeinsam mit 500ml Wasser und all den Gewürzen. Achte hierbei darauf, dass der Wein keinesfalls zu kochen beginnt! Um sicherzugehen, kannst du hier zu einem Thermometer greifen. Die Idealtemperatur liegt bei rund 70°C. 
  3. Während du den Wein erhitzt, kannst du die Orange bereits abwaschen und in (ca. 1cm dicke) Scheiben schneiden. 
  4. Nun gibst du auch die Orangenscheiben in den Topf und lässt das ganze zugedeckt und bei mittlerer Hitze noch für ca. 15 Minuten ziehen. 
  5. Zum Schluss kannst du noch nach Belieben mit Zucker abschmecken und schon ist der Glühwein fertig.
  6. Den Glühwein (mit einem Schöpflöffel o.Ä.) in Tassen füllen und gemeinsam mit deinen Liebsten genießen.

Anmerkungen

Grundsätzlich gilt: je mehr Gewürze, desto mehr Geschmack. Solltest du das eine oder andere Gewürz aber nicht greifbar haben, ist das nicht so schlimm.

Etwas mehr „Wumms“ kannst du in deinen Glühwein hineinzaubern, indem du einen „Schuss“ in Form von einem kleinen „Stamperl“ (Shot-Gläschen) Rum, Amaretto, o.Ä. hinzufügst. Diese gibst du aber am besten direkt in die Tasse und nicht in den gesamten Topf. So kann zum einen jeder deiner Gäste selbst entscheiden, wieviel er oder sie möchte und zum anderen wird der härtere Alkohol dadurch nicht so stark erhitzt. Welche Alkoholsorten sich dafür gut eigenen, erfährst du etwas weiter unten im Artikel. 😉 

Schlagwörter: Glühwein, roter Glühwein, klassischer Glühwein

Scroll to Top