Müsliriegel selber machen - So geht's!

Müsliriegel selber machen – So gelingt’s!

Kategorien: Rezepte & Anleitungen
Lesezeit: 4 Minuten

Der Tag im Homeoffice nimmt kein Ende und auf das Mittagessen wurde wieder vergessen? Oder zwischen zwei Online-Besprechungen ist keine Zeit für ein ordentliches Mittagessen? Von einer Online-Vorlesung geht es nahtlos über in die nächste? Das Energielevel und die Aufmerksamkeitsspanne sinken. Jetzt wäre ein schneller Snack fein und wenn möglich sollte er auch noch gesund und lecker sein.

Viele greifen dann zu einem (vermeintlich) gesunden Müsliriegel. Er ist schnell gegessen und liefert schnelle Energie, doch meistens stammt diese schnelle Energie aus der großen Menge Zuckersirup, die bei fertigen Müsliriegeln verarbeitet wurde, damit die einzelnen Komponenten gut zusammenkleben. Zusätzlich sind oft viele Emulgatoren, Fette, Aromen, Konservierungsmittel und Salz enthalten. Somit kann dieser „Snack to go“ schnell zu einem Dickmacher werden.

Müsliriegel schmecken natürlich süß am besten, aber gesünder wird er auf jeden Fall, wenn man ihn selber herstellt. Müsliriegel selber machen? Das geht super easy!

Ein einfaches Rezept für Riegel findest du am Ende des Artikels. Ganz im Sinne von „was ist noch da und muss weg“. 👇 Scrolle runter!

Müsliriegel selber machen - So gelingt's! 1

Woraus besteht ein Müsliriegel?

Grundsätzlich besteht ein Müsliriegel aus drei Teilen: trockene, halbtrockene und feuchte/flüssige Zutaten.

Zu den trockenen Zutaten zählen Nüsse und Körner (Cashewkerne, Haselnüsse, Walnüsse, Kürbiskerne, Mohn, Leinsamen, Erdnüsse, Sesam, Getreidesorten (Haferflocken, Amaranth, Quinoa, Buchweizenmehl, …).

Getrocknete Früchte (Marillen, Äpfel, Datteln, Kokosflocken, Kirschen, Cranberrys, Rosinen, Mango, Orange, Feigen, …) und Schokolade, sowie unterschiedliche Gewürze zählen zu den halbtrockenen Zutaten.

Fette (Butter, Kokosöl, Erdnussbutter, Mandelmus) und Süßungsmittel wie Honig, Agavensirup, Zucker, Marmelade, Ahornsirup, etc. gehören zu den feuchten bzw. flüssigen Zutaten.

Wer sich nicht an Rezepte halten möchte, kann sich somit ganz leicht eine eigene Mischung zusammenstellen.

Materialaufwand zur Herstellung

Um Müsliriegel selbst herzustellen ist nicht viel Material notwendig. Eine Schüssel, in der alles zusammengemischt wird. Einen Mixer oder Cutter, um die Zutaten zu zerkleinern. Ein Backblech, auf das die Masse zum Trocknen oder Backen aufgestrichen bzw. mit einem Nudelholz ausgerollt wird. Manchmal wird noch ein Herd, ein Topf und ein Backrohr benötigt.

Zeitaufwand

Im Durchschnitt ist die Masse innerhalb weniger Minuten hergestellt. Die meiste Zeit benötigt die Masse dann zum Trocknen oder Backen. Somit kann man für die Riegel mit einem Gesamtzeitaufwand von ca. 30 Minuten bis 24 Stunden rechnen.

Lagerung

Kühl und luftdicht gelagert sind die Riegel 2 bis 3 Wochen haltbar.

Müsliriegel selber machen - So gelingt's! 2

Adventriegel

Für alle, die jetzt Lust auf einen selbstgemachten Müsliriegel bekommen haben, hier ein einfaches Rezept zum Nachmachen:

Zutaten

  • 4-5 EL Orangensaft
  • 150 g Datteln (ohne Kerne)
  • 60 g Mandeln geschält
  • 4 EL Leinsamen
  • 50 g Cranberrys getrocknet (alternativ auch Rosinen möglich)
  • 2 EL Haferflocken (gehäufte Löffel)
  • 1 KL Zimt (glattgestrichen, sonst wird es zu intensiv)
  • 1 KL Lebkuchengewürz
  • Evtl. Oblatten

Zubereitung

Alle Zutaten, außer dem Orangensaft, in einem Mixer so lange zerkleinern, bis eine geschmeidige Masse entsteht (bzw. bis die Mandeln klein gehackt sind). Dann den Orangensaft hinzufügen. Mit 4 Esslöffeln beginnen. Sollte die Masse zu trocken sein, dann noch etwas Saft hinzufügen. Kommt dir die Masse zu feucht vor, dann noch ein paar Haferflocken hinzugeben. Noch einmal alles gut durchmixen. Abschmecken. Evtl. noch etwas mit Lebkuchengewürz oder nur Zimt nachwürzen.

Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Die Masse zwischen zwei Lagen Backpapier mit dem Nudelholz ca. 1cm dick ausrollen und anschließend nicht abgedeckt ca. 12 Stunden an einem kühlen Ort trocknen lassen. (evtl. muss man die Masse zwischendurch umdrehen, damit sie gut durchtrocknen kann.) Ist alles gut getrocknet, kannst du dir aus der Masse Riegel schneiden bzw. in welcher Form auch immer du sie haben möchtest.
  2. Die Masse gleichmäßig auf eine Oblate streichen und die zweite Oblate draufgeben, leicht andrücken, sodass die Masse bis an den Rand kommt. Ebenfalls mindestens 12 Stunden an einem kühlen Ort trocknen lassen.

Jetzt kannst du die Müsliriegel genießen bzw. kühl und luftdicht aufbewahren.

Viel Spaß beim Nachmachen und selbst ausprobieren!

Seid kreativ und lasst eurer Phantasie freien Lauf!

Auf den Geschmack gekommen?

Dann durchstöbere unseren Blog und entdecke noch weitere Rezepte. 👉 Zum Blog!

Oder wie wäre es mit einer ganzen Ausbildung zum Thema selbst herstellen, Selbstversorgung, Autarkie, dem Konsumwahn entgehen? Dann informiere dich auf unsere im Frühjahr 2021 startende Selbstversorger Ausbildung. 👉 Hier informieren!

Scroll to Top