Fans des Scheiterns | NEVEREST Lifelong Learning | Aus- und Weiterbildung, Seminare und Lehrgänge

Fans des Scheiterns

Synonyme

Ziele der Methode

Diese Methode verfolgt folgende Ziele:

Anleitung

Vor Beginn der Übung wird nochmal die Regel des Spiels Schere-Stein-Papier erklärt.

Alle Teilnehmer*innen gehen entspannt in eigenen Bahnen durch den Raum. Auf ein akustisches Zeichen der*des Trainerin*Trainers, wie z.B. Händeklatschen, bleiben alle Teilnehmer*innen stehen und suchen sich  eine*n Gegner*in in ihrer unmittelbaren Nähe und spielen ein Duell Schere-Stein-Papier.

Der*Die Verlierer*in wird sofort Fan des*der Gewinner*in, was sich durch lautes Anfeuern, Klatschen usw. zeigt. Außerdem weicht der Fan dem*der Gewinner*in nicht mehr von der Seite und folgt ihm*ihr fortan auf Schritt und Tritt durch alle weiteren angeleiteten Runden. Die neu entstandenen Kleingruppen bewegen sich wieder frei durch den Raum und auf Zeichen des*der Trainers*in wird ein neues Schere-Stein-Papier-Duell gespielt.

Die Übung wird so lange fortgesetzt bis es zum letzten Duell kommt und folgerichtig alle Fans ultimative Schere-Stein-Papier-Champions sind. Die Übung endet also mit den Fangesängen für den*die Gewinner*in des letzten Duells. Die Verlierer*innen der Duells spielen folglich keine weiteren Duelle mehr, sondern gehen ganz in ihrer Rolle als Fan auf.

Kennst du schon unser vielseitiges
Aus- und Weiterbildungsangebot?

Variante

Der*Die Trainer*in bestimmt in der ersten Runde die Duelle (keine freie Wahl mehr) und könnte auch den Teilnehmer*innen einzeln vorgeben, welches Zeichen sie zeigen. Dies könnte bei Teams mit starken Hierarchien eine Auflockerung der Strukturen in der Übung bewirken, z.B. könnte die Übung so angeleitet werden, dass Führungspositionen im Duell verlieren und schnell zu Fans der Mitarbeiter*innen werden.

Mit dieser Variante fühle ich mich nicht sehr wohl und dass die Teilnehmer*innen nicht selbst entscheiden können, birgt wahrscheinlich auch ein gewisses Frustrationspotenzial.

Mögliche Anmoderation

Bei der Entscheidungsfindung in Gruppen gibt es oft mehrere Vorschläge der Teilnehmer*innen und eine entstehende Schwierigkeit kann sein, dass beschlossene Entscheidungen langsamer oder nicht angenommen werden, wenn sie nicht dem eigenen Vorschlag entspricht. Diese Übung soll dazu dienen das Scheitern, bzw. das Verlieren schnell zu überwinden und Fan der von der Gruppe beschlossenen Entscheidung zu werden. Das eventuell negative Gefühl, wenn der eigene Vorschlag nicht als der beste gewählt wird, soll in dieser Methode spielerisch und auf eine lustige Art und Weise überwunden werden. Durch die Übung soll verbildlicht werden, dass in einem Team der Zusammenhalt und das „gemeinsam an einem Strang ziehen“ wichtig sind, um ein Team in der gemeinsamen Arbeit voranzubringen.

Ein weiteres Ziel der Übung ist auch, das Scheitern als etwas Positives zu feiern und durch einen Perspektivenwechsel schnell positive Energie für sich zurückgewinnen.

Hinweise

Wichtig ist, dass die Fans ihren*ihre Gewinner*in anfeuern und eine positive Energie entsteht. Negative Kommentare gegenüber des*der Gegners*in sind für diese Übung nicht förderlich und verfehlen die Ziele der Übung.

Potentielle Gefahren

Material

Quellen & Querverweise

Scroll to Top