Blindes Labyrinth | NEVEREST Lifelong Learning

Blindes Labyrinth

Anleitung

Mit einem Seil wird ein großes Viereck auf die Wiese gelegt, das eine Fläche von ca. 20 – 30 m2 ergibt. Mit den Rebschnüren wird ein Labyrinth gelegt. Die eine Hälfte der Gruppe wird zu blinden Teilnehmern. Die andere Hälfte der Gruppe verwandelt sich in Tiere und gibt den Blinden Kommandos mit Tierlauten. Dabei müssen sich die Teilnehmer gut überlegen, wie sie die Gehrichtung kommandieren ohne Worte. Wenn sie sich einig sind, dürfen sie die Blinden dazu aufklären, welche Laute welche Bedeutung haben. Das Ziel ist, dass die alle blinden Teilnehmer gut ans Ziel kommen (z.B. einzeln, paarweise, …).

Danach können die Gruppen die Rolle wechseln.

Variante

Dieses Spiel kann genauso auch im Schnee als Schneelabyrinth (ohne Seile) gespielt werden.

Hinweise

Dieses Spiel kann mit kleineren als auch mit größeren Gruppen durchgeführt werden. Zu beachten ist die Zeitänderung, je nach Gruppengröße und Varianten.

Potentielle Gefahren

Bitte darauf achten, dass sich kein Blinder am Seil verhängt.

Material

Augenbinden

Quellen & Querverweise

Von einem Alpenverein-Seminar im Winter

Scroll to Top