Bälle werfen | NEVEREST Lifelong Learning | Aus- und Weiterbildung, Seminare und Lehrgänge

Bälle werfen

Synonyme

Ziele der Methode

Diese Methode verfolgt folgende Ziele:

Anleitung

Die Gruppe bildet einen Kreis. Der/Die Spielleiter/in schickt den ersten Ball auf Wanderschaft und wirft ihn einer Person zu, diese einer anderen usw., bis alle den Ball einmal (!) in den Händen gehalten haben. Wichtig ist dabei die Aufforderung, sich die Wurfpartner/innen zu merken.

Nach dieser ersten Runde werden in kurzen Abständen die nächsten Bälle in gleicher Reihenfolge in die Runde gegeben. Insgesamt können, je nach Gruppengröße, mindestens 5-7 Bälle ins Spiel gebracht werden. Dabei ist es wichtig, Bälle verschiedener Größe und Gewicht zu nutzen. Ziel ist der schnelle, reibungslose Ballwechsel ohne Verluste, trotz zahlreicher Ablenkungen. Dazu ist hohe Aufmerksamkeit und Konzentration, direkter Blickkontakt zu den Wurfpartner/innen und das jeweils erneute Einstellen auf den nächsten Ball notwendig.

Diese spielerische Schulung der Kommunikationsgrundlagen wird in der letzten Runde, nachdem der Spielleiter die Zahl der Bälle wieder langsam auf einen reduziert hat, durch den zusätzlichen Zuruf eines Stichwortes und die Verarbeitung dessen in einer kurzen Stegreifrede abgerundet. Wichtig ist dabei eine kurze, aber gute Hilfe zum Aufbau: die Drei-Phasen-Regel. Vergangenheit/Gegenwart/Zukunft oder Problem/Grund/Lösung.

Kennst du schon unser vielseitiges
Aus- und Weiterbildungsangebot?

Variante

Statt der Stegreifrede kann auch die positive Aufnahme der Aussage des Gegenübers geübt werden. Schön sind dazu zum Einstieg Fantasiethemen mit Pro und Kontra, z.B. für oder gegen Ansiedlung von Giraffen auf der Alb.

Mögliche Anmoderation

Hinweise

Potentielle Gefahren

Material

  • mind. 5-7 unterschiedliche Bälle

Quellen & Querverweise

Spielbar, Axel Rachow

Scroll to Top