Die Natur bietet uns so viel mehr, als wir vielleicht glauben. Wer im Herbst gerne in der Natur unterwegs ist: Einfach ein Sackerl Kastanien sammeln und damit den Waschmittelvorrat für ein ganzes Jahr decken. Das Waschmittel aus Kastanien ist umweltfreundlich, hautfreundlich und enthält keine schädlichen Chemikalien.

Darum funktioniert´s: Kastanien enthalten Saponine, Seifenstoffe die in Wasser gelöst Schaum bilden und eine seifenartige Wirkung haben.

Waschmittel aus Kastanien – so funktioniert die  Herstellung:

  1. Kastanien sammeln und diese noch etwa zwei Tage trocken lagern
  2. Kastanien vierteln (für Weißwäsche auch die Schale entfernen – bei Buntwäsche nicht nötig)
  3. In einer Küchenmaschine zerkleinern
  4. Die kleinen Stücke auf ein Backblech legen und im Herd bei etwa 100 Grad trocknen (um eine Schimmelbildung durch Feuchte zu vermeiden)
  5. Wenn die Stücke gut getrocknet sind, und keine Feuchte mehr zu spüren ist – ist das Waschpulver fertig
  6. In Aufbewahrungsbehälter füllen und am besten gleich bei der Waschmaschine  lagern

So funktioniert das Waschen mit dem Waschmittel aus Kastanien:

  • 2 EL vom Waschmittel aus Kastanien für ein paar Stunden in ein Glas mit Wasser geben. Dadurch lösen sich die Saponine und das Wasser wird seifenartig. Dazwischen kann man die Lauge auch gerne einmal umrühren oder schütteln.
  • Anschließend alles durch ein Sieb ins Waschmittelfach gießen. Die festen Bestandteile dürfen nicht in die Waschmaschine und können entsorgt werden.

Ausprobieren und nie wieder für Waschmittel Geld ausgeben. Schont die Umwelt, die Haut und das Geldbörserl.